Anfrageformular

LIEFER- UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

  1. Sämtliche Genehmigungen zur Gerüstaufstellung auf öffentlichem oder fremdem Grund sind bauseits einzuholen und uns vor Gerüstaufstellung in schriftlicher Form zu übermitteln. Um die erforderlichen Bewilligungen, z.B. zur Gerüsterrichtung,
    zur Benützung der öffentlichen Flächen für die Aufstellung des Gerüstes, für die Lagerung des Materials sowie um die Veranlassung straßenpolizeilicher Verfügungen hat der Auftraggeber rechtzeitig anzusuchen. Ist für die Gerüstaufstellung im Hof eine Lagerung auf der Straße notwendig, so muss, auch für kurzzeitige Halteverbote, ein Ansuchen gestellt werden.
    Das Ansuchen erfolgt dann durch uns und die Kosten werden 1:1 weiterverrechnet.

  2. Der Auftraggeber hat vor Arbeitsbeginn im Aufstellbereich des Gerüstes alle arbeitsbehindernden Materialien und Gegenstände zu entfernen und eine entsprechende Abladestelle freizuhalten. Weiters hat er für eine entsprechende, eingeebnete und ausreichend tragfähige Aufstellfläche zu sorgen.

  3. Änderungen an Gerüsten oder den Verankerungen dürfen nur im Einvernehmen mit uns vorgenommen werden, da wir sonst keine Haftung für die Sicherheit und Standfestigkeit des Gerüstes übernehmen. Bei Montage von Planen durch den Auftraggeber oder Dritte erlischt ebenso die Haftung. Falls Decken- oder Dachunterstellungen notwendig erscheinen,
    haben sie vom Auftraggeber zu erfolgen. Das Anbringen von Beleuchtungskörpern, von Warn- und Hinweisschildern
    sowie alle Maßnahmen zur Baustellensicherung haben ebenso bauseits zu erfolgen.

  4. Für Glas-, Dach-, Rasen- und Strauchschäden sowie für den Verputz der Gerüstdübellöcher übernehmen wir keine Haftung.

  5. Das Schließen von Riegellöchern hat bauseits zu erfolgen. Bei Dachdeckergerüsten sind Unebenheiten und Farbabweichungen nach dem Verputz der Riegel- oder Gerüstdübellöcher kein Grund zur Beanstandung.

  6. Für die Abrechnung sämtlicher Gerüste gilt die ÖNORM B 2252 in ihrer letztgültigen Fassung.

  7. Sämtliche Reklamationen sowie Ausmaßdifferenzen sind mindestens 14 Tage vor Abrüstung bekannt zu geben.
    Spätere Differenzmeldungen können nicht mehr berücksichtigt werden.

  8. Verrechnungssätze für Auftraggeberbeistellungen, Baustrom, Bauwasser, Sanitärcontainer, nicht zuordenbare Bauschäden, etc. sowie Gewährleistungsfristen finden für den Gerüstbau keine Anwendung, der Einbehalt eines Haftungsrücklasses ist nicht zulässig.

  9. Nach Fertigstellung der Arbeiten ist das Gerüst vom gesamten Schutt und Unrat zu reinigen. Wenn dies nicht erfolgt,
    werden die entstandenen Reinigungskosten in Rechnung gestellt.

  10. Die Wiederaufstellung eines durch Elementarereignisse zerstörten Gerüstes ist vom Auftraggeber zu bezahlen.

  11. Der gewünschte Aufstell-, Umstell- sowie Abrüstungstermin muss mindestens 14 Tage vorher telefonisch
    oder per Fax bekannt gegeben werden.
    Terminmitteilungen per Email werden nicht anerkannt.

  12. Die Preise bleiben aufrecht, solange keine Lohn- bzw. Materialpreiserhöhung eintritt.

  13. Zu den Preisen kommt noch die jeweils geltende Mehrwertsteuer hinzu.

  14. Unser Unternehmen ist der Liste der haftungsfreistellenden Unternehmen unter der Dienstgebernummer 400133105 geführt. Die aufrechte Mitgliedschaft kann unter www.sozialversicherung.at tagesaktuell abgerufen werden. Mit dieser Bestätigung am Tag der Überweisung besteht die Verpflichtung, den Rechnungsbetrag in vollem Umfang an unser Unternehmen zu leisten.

  15. Zahlungskonditionen: 30 Tage netto, keine Prüffrist.
    Unsere Zahlungskonditionen gelten entgegen der ÖNORM auch bei Schlussrechnungen.

  16. Bei Zahlungsverzug gehen die außergerichtlichen Eintreibungskosten zu Ihren Lasten. Bei Zielüberschreitung wird die jeweilige Bankrate und 12 % Verzugszinsen in Rechnung gestellt. Mehrere Auftraggeber haften für die Begleichung des Rechnungsbetrages zu ungeteilter Hand.

  17. Gerichtstandvereinbarung: Hinsichtlich der Rechtsstreitigkeiten aus diesem Vertragsverhältnis unterwerfen sich die Vertragsparteien ohne Rücksicht auf die Höhe des Streitgegenstandes der ausschließlichen Zuständigkeit des Bezirksgerichtes Mödling.

  18. Zum Zeichen Ihrer Auftragserteilung bitte Kostenvoranschlag und Liefer- und Zahlungsbedingungen unterfertigt retournieren.